Drohnenvideos

Drohnenvideos

Längst ist die neuste Technik auch in Deutschland angekommen. „Drohnen haben einen hohen Stellenwert in der Welt und sie können auf ganz unterschiedliche Weise eingesetzt werden.“ erklärt uns Dominik, ein Hochzeitsfotograf aus Karlsruhe. „Ihre Flexibilität macht einiges möglich und ist ein Grund, wieso das Thema Drohnenfotos und Drohnenvideos längst die Welt erreicht hat.“ Wo manch einer mit der Drohne gerne nur die Umgebung ausspionieren möchte, suchen russische Pizzalieferanten die Möglichkeit, via Drohnen die Auslieferung der Speisen zu garantieren. Doch Drohnen sind eben auch als reine Aufklärungszwecke geeignet und da kommen sowohl Fotos und Videos hervorragend zur Geltung, aber wo können sie eingesetzt werden? Eine Frage, die hier geklärt wird.

Drohnenvideos zum Schutze des Natur

Insbesondere in afrikanischen Gebieten und in Südamerika sind Wilderer allseits unterwegs und es gibt vereinzelt Technik-Liebhaber, die bereits Drohnenvideos zur Kontrolle einsetzen. Dies ist eine durchaus ausbaufähige Methode, um Wilderer zu stoppen und im Ernstfall eingreifen zu können. Nicht zu vergessen, dass durch die Drohnenvideos oder auch Drohnenfotos die Chance enorm gestiegen ist, dass die Täter gefunden werden können. Das ist ein Grund mehr, wieso gerade in der Natur bei illegalen Wildereien oder bei anderen Aktivitäten rundum die Tier- und Naturwelt Drohnen zum Einsatz kommen sollten. Vermehrt versteht sich natürlich von selbst, um die Artenvielfalt zu kontrollieren, mögliche Wilderer zur Strecke zu bringen, die Tiere genauer auskundschaften zu können und vieles mehr.

Drohnenfotos und Drohnenvideos zur Aufklärung von Straftaten

Ein weiterer positiver Aspekt an den Drohnen im Allgemeinen dürfte sein, dass es sicherlich um ein Vielfaches einfacher sein kann, mittels Drohnenvideos und Drohnenfotos unzugängliches Gelände bei einem Polizeieinsatz in Ruhe kontrollieren zu können, ehe sich die Polizei dort hineinbegeben muss. Auch ist das Thema Sicherheit für die Polizei und Justiz wieder von ganz neuem zu beleuchten. Große Gelände können schnell mit einer leisen Drohne auch nachts ausspioniert werden, um mögliche Einbrecher auf frischer Tat zu ertappen oder bei vermeidlichen Geiselnahmen aus der Höhe zu schauen, wie viele Geiseln es sind, wo sich der Täter befindet, was er tut und mehr. Ganz verkehrt scheinen die Wünsche dieser Einsatzvariante mit dem technischen Personal ebenfalls nicht zu sein.

Drohnenvideos und Fotos als Rettungsmaßnahme

Man stelle sich vor, eine Berglandschaft oder ein Wald sind der Einsatzort für Rettungskräfte. Irgendwo von hier in einem Gebiet kam ein Hilferuf und jetzt muss das ganze Gebiet zeitaufwendig und vorsichtig durchkämmt werden, damit möglicherweise kein Retter sich noch beim Herabstürzen, fallen & Co verletzt. Da kommen Drohnenvideos natürlich besonders gut zur Geltung und können in Windeseile gute Ergebnisse liefern, wo sich die zu rettende Person befindet und wie man schnellst möglich als Rettungskraft dort hingelangt ohne, dass man Umwege gehen muss oder sich selbst in Gefahr bringt. Auch diese Vorzüge sind ein Grund, wieso über Drohnenvideos bei Rettungseinsätzen durchaus gesprochen werden kann.

Das sind nur einige Einsatzgebiete, wo es vorstellbar ist, dass die Drohnen besonders gut zur Geltung kommen würden. Hier wäre es sinnvoll, einem Ausbau von Drohneneinsätze zu zustimmen und entsprechendes Personal bereitzustellen, welches sich um das Fliegen und Hantieren der Drohnen kümmert, damit Rettungskräfte, Natur- und Tierschützer sowie Polizei & Justiz in Ruhe ihrer Arbeit nachgehen können und durch Drohnenvideos sowie Bilder viele Vorzüge genießen können, die bei jeglichen Einsätzen als hilfreich zu werten sind.